Wurzelkanalbehandlung

„Der eigene Zahn ist der beste Zahn“, daher ist uns jeder Ihrer Zähne wichtig! Durch die Anwendung moderner Methoden ist in den meisten Fällen der Erhalt von Zähnen möglich, welche sonst aufgrund Ihres Zerstörungsgrades oder einer Infektion entfernt werden müssten.

Anwendung des Operationsmikroskops

Operationsmikroskop (Kaps)Durch die Anwendung des Operationsmikroskops lassen sich die winzigen Strukturen der Wurzelkanäle im Zahninneren erkennen. Häufig haben Wurzelkanäle einen Durchmesser von nur 60 Mikrometer! Die bis zu zwanzigfache Vergrößerung erlaubt es uns, die feinen Verzweigungen und anatomischen Besonderheiten aufzufinden, welche unentdeckt und unbehandelt ein Keimreservoir darstellen und den Erfolg der Wurzelkanalbehandlung zum Erhalt des Zahnes gefährden können. Durch die Anwendung dieser und anderer neuer Techniken kann die Erfolgswahrscheinlichkeit der Behandlung gegenüber konventionellen Methoden um das Vielfache erhöht werden und macht eine Behandlung in vielen Fällen überhaupt erst möglich. Die Arbeit mit dem Operationsmikroskop und weiteren modernen Geräten ermöglicht:

  • Arbeit unter starker Vergrößerung über den gesamten Behandlungsverlauf
  • Strahlenfreie, kontinuierliche Längenmessung der Wurzelkanäle zur Reduktion der erforderlichen Röntgenaufnahme und präziser Bestimmung der erforderlichen Arbeitslänge
  • Anwendung digitaler Strahlen armer Röntgentechnik
  • Reinigung der Wurzelkanäle mittels steriler, hochflexibler Instrumente unter maschineller Anwendung
  • ultraschallaktivierte Desinfektion der Kanäle
  • Wurzelfüllung durch eine spezielle Technik um einen festen und dichten Verbund zwischen Zahn und Füllmaterial zu gewährleisten, nur so können auch feine Verzweigungen gefüllt werden und eine Reinfektion verhindert

Ob und welche Art der Behandlung im individuellen Fall möglich und sinnvoll ist, erläutern wir in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen. Nur wenn Sie über den Ablauf der Behandlung, die Prognose, und die Alternativen zur Wurzelkanalbehandlung aufgeklärt sind, können wir gemeinsam die für Sie optimale Lösung finden.

Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung

Im ersten Schritt wird der Zahn für die folgende Behandlung vorbereitet. Eventuell vorhandene Karies wird entfernt, der Zahn durch keramisch gefüllte Komposite aufgebaut. Um die Kontaminierung des Zahns durch Bakterien des Speichels zu verhindern, wird der Zahn vom Rest der Mundhöhle durch eine Art Gummituch, den sogenannten „Kofferdam“ isoliert. Der Zahn wird eröffnet und der Zugang zu den im Inneren befindlichen Hohlräumen, den Wurzelkanälen, hergestellt.

Sind die Kanäle aufgefunden, werden sie durch spezielle, auf die jeweilige Anatomie angepasste Instrumente von Geweberesten und Bakterien befreit und ausgeformt. Anschließend erfolgt die gründliche Desinfektion mit ultraschallaktivierten Lösungen in einem festen Ablaufplan, um ein großes Keimspektrum abzutöten.

Strahlenarmes RöntgenIm Verlauf der Wurzelkanalbehandlung wird die Länge der Kanäle kontinuierlich durch ein spezielles elektrisches Gerät vermessen um die Anzahl der notwendigen Röntgenaufnahmen zu minimieren. Selbstverständlich kommt in unserer Praxis moderne, digitale Röntgentechnik zum Einsatz, welche wesentlich weniger Strahlung benötigt bei detailreicherer Bildqualität als bei konventionellen Geräten.

Nach der Erstbehandlung wird der Zahn mit einer medikamentösen Einlage versehen und speicheldicht verschlossen. Im Folgetermin kann in der Regel nach erneuter gründlicher Desinfektion, die Behandlung durch dichtes Füllen des Wurzelkanals und Verschließen des Zahnes abgeschlossen werden.